32. Wanderung zum heiligen Baum

Der Garoé war der heilige Baum der Ureinwohner von El Hierro ( Bimbaches). Durch seine hohe Lage kondensiert er das Wasser aus den tiefhängenden Wolken, wie dies viele Bäume auf einigen Kanaren tun und sicherte in Dürrezeiten so das Überleben. Den alten Baum gibt es zwar nicht mehr, aber 1945 wurde ein Neuer gepflanzt und den schaue ich mir jetzt mal an. Schon die Wanderung dahin war toll

Magisch

Und wie so oft hier allein auf weiter Flur
Naja nicht ganz😁

Hier könnte so mancher Baum heilig sein
Aber wir sind noch nicht da
Zwischendurch erblickt man das Meer
Und ist auf gleicher Höhe mit den Wolken

Manchmal denke ich, ich bin in Asien😊
Schöne bewachsene Felsen

Noch vorbei an einer Wasserquelle
😅ja wir sind schließlich nicht in Rom
Und da ist er 😊

Und ich muss schon sagen, es braucht manchmal wirklich nicht viel. Man spürt einfach das dieser Ort irgendwie was Besonderes ist. Schön ❤

Langsam begebe ich mich wieder auf den Rückweg und im Vorbeigehen denke ich, irgendwie ist doch jeder Baum was Besonderes…

2 Antworten auf „32. Wanderung zum heiligen Baum“

  1. Liebe, wahrlich magisch und traumhaft schön. Gut zu sehen das es solch fast unberührte Fleckchen noch gibt.
    Liebste Grüße ❤❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.